Marktordnung  für den Modeflohmarkt in „Hülle und Fülle“

 

1.         Durch die Teilnahme am Modeflohmarkt erkennen die Aussteller und Besucher die Marktordnung in allen Punkten an

2.         Die Veranstaltung ist Eintrittsgebühren- und Standgebührenpflichtig.

3.         Für den einmaligen Zugang zu Veranstaltung wird ein Eintrittsgeld in Höhe des ausgezeichneten Preises erhoben. Kinder bis einschließlich 12 Jahre haben freien Eintritt, zur Überprüfung des Alters muss ein Ausweisdokument vorgezeigt werden. Der Wiedereintritt ist nur mit einem Stempel als Kennzeichnung möglich.

4.         Das Warenangebot muss dem Charakter eines Modeflohmarktes entsprechen. Vom Verkauf ausgeschlossen sind

a.      Neuware mit Ausnahme von selbstgemachten Waren

(hiermit sind reine Neuwarenhändler gemeint,  seid ihr Privatverkäufer und habt einige ungetragene oder noch mit Usrpungsetikett versehene Teile unter euren Waren ist dies nicht schlimm)

b.     Speisen, Getränken, Lebens- und Genussmitteln

c.       illegale Produkte (Waffen, jugendgefährdende Materialien, Dinge mit nationalsozialistischen Emblemen und solche verbotener Organisationen und Vereinigungen etc.)

5.         Die Standplatzreservierung erfolgt über die Internetseite: www.inhuelleundfuelle.de oder per E-Mail an: info@inhuelleundfuelle.de 

6.         Nach der Reservierung bekommt der Aussteller eine Rechnung per E-Mail zugeschickt. Die Reservierung ist erst gültig, wenn der Aussteller den vollen Rechnungsbetrag überwiesen hat. Die Überweisung muss innerhalb von 5 Werktagen erfolgen.

7.         Eine Stornierung ist bis zwei Wochen vor der Veranstaltung per Mail oder Brief möglich. Für die Rückzahlung der gezahlten Standgebühren wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 5 € erhoben.

8.         Die festgesetzte Marktzeit (11-16 Uhr) ist von allen Ausstellern verbindlich einzuhalten. Der Aufbau beginnt zwei Stunden vor der Marktöffnung und muss bis 30 Minuten vor der Marktöffnung abgeschlossen sein. Der Abbau der Stände darf nicht vor 16 Uhr erfolgen und sollte möglichst eine  Stunde nach Veranstaltungsende abgeschlossen sein. Der Verkauf darf nur während der Marktzeiten stattfinden.

9.         Das Befahren des Zufahrtbereichs während der festgesetzten Marktzeit ist ausdrücklich untersagt. Nur zum Be- und Entladen ist dies gestattet.

10.     Die Standplätze werden von Beauftragten des Veranstalters zugewiesen. Es besteht kein Anspruch auf einen besonderen Standplatz.

11.     Wer seinen Standplatz bis 30 Minuten vor Marktbeginn nicht eingenommen hat, verliert den Anspruch auf seinen Standplatz. Eine Erstattung der Standgebühren findet nicht statt. Außerdem kann der Standplatz in diesem Fall vom Veranstalter an andere Interessenten weitergegeben werden.

12.     Notausgänge und Feuerlöscheinrichtungen sind freizuhalten. Verkaufstische dürfen eine maximale Tiefe von 60 cm nicht überschreiten.

13.     Der Aussteller hat seinen Standplatz  und die Fläche bis zu 1 Meter um seinen Standplatz herum zu reinigen. Bei Nichteinhaltung wird dem Verursacher der Aufwand für die Reinigung in Rechnung gestellt.

14.     Je drei Meter Standbreite sind maximal zwei Personen zugelassen. Alle anderen Personen müssen im Besitz einer gültigen Eintrittskarte sein.

15.      Der Veranstalter haftet nicht für Schäden, welche durch Dritte verursacht werden.

16.     Der Veranstalter haftet nicht für die Beschädigung oder das Abhandenkommen von Ware.

17.     Musikalische Begleitung, das Verteilen von Handzetteln, Flugblättern und sonstigen Drucksachen sind ohne Genehmigung des Veranstalters untersagt.

18.     Bei vorzeitigem Abbruch oder Ausfall der Veranstaltung aufgrund höherer Gewalt erfolgt keine Erstattung der Standgebühren. Fällt eine Veranstaltung aus anderen Gründen aus, werden den Ausstellern die gezahlten Standgebühren zurückerstattet, darüber hinaus besteht kein Anspruch auf Schadensersatz.  

19.     Den Anordnungen des Veranstalters und seiner Beauftragten ist Folge zu leisten.

20.     Bei Verstößen gegen die Marktordnung erfolgt ein Marktausschluss.

21.      Sollte eine oder mehrere Bestimmungen dieser Marktordnung ganz oder teilweise rechts unwirksam sein, so wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. An Stelle der unwirksamen Bestimmungen tritt rückwirkend eine inhaltlich gleiche Reglung, die dem Zweck der gewollten Reglung am nächsten kommt.

 

 

Stand: Januar 2018